Das Tolle an Kindern ist, dass sie noch nicht verlernt haben, im Moment zu leben. Dabei nehmen sie ihre Umwelt direkt wahr und fügen ihre eigenen Fantasien hinzu. Sie lernen spielerisch durch das einfache Tun der Sache an sich. Gerade draußen in der Natur kann hierbei der Geruchssinn auf spielerische Art und Weise gut trainiert werden.

 

Im Folgenden findet ihr ein paar tolle Ideen, die sich lohnen ausprobiert zu werden:

 

Sinnesanregungen: 

Die „Geruchsgalerie“ (< 5 Jahre; 2-10 Kinder)

     jedes Kind bringt einen Geruch seiner Wahl mit (Zimt, Knoblauch, Seife, Parfüm, Zeitung, Tee)

     jeder Geruch wird in kleine Gläschen gefüllt

     nun geht jeder reihum und schreibt seine Assoziation mit dem Duft auf einen kleinen Zettel und legt ihn unter das jeweilige Glas

     wenn jedes Kind jeden Geruch beurteilt hat, werden diese gemeinsam vorgestellt

 

Extra Tipp: Zum Schluss kann man die Gerüche auf eine große Leinwand kleben und gemeinsam die verschiedenen Assoziationen darunter schreiben (macht sich gut für ein Klassenzimmer oder als Deko-Bild für das eigene Zuhause)[1]

 

„sich an die eigene Nase fassen (Spiel, mit dem Kinder sich selbst einmal ganz bewusst wahrnehmen können).     Alter: ab 4 Jahren, Zeit: 10 Min.

Hier geht es darum, die Nase zu ertasten und die Kinder dabei spüren zu lassen, wie empfindlich und beweglich die Nase ist. Beschreibe den Weg, den du mit deinen Fingern vormachst, langsam und mit genügend Pausen, sodass die Kinder genügend Zeit haben zu spüren, wo ihre Finger entlanggehen.

Die folgenden Schritte sind nur Empfehlungen und Anhaltspunkte. Du kannst die einzelnen Schritte natürlich kreativ ausgestalten. Lass die Kinder mit Worten beschreiben, was sie spüren und ertasten, während sie ihre Nase befühlen. 

     Schritt 1: Stupst mit den Fingern eure Nasenspitze an. Merkt ihr wie weich sie ist? Sie lässt sich sogar bewegen! Im Uhrzeigersinn, oder von links nach rechts.

     Schritt 2: weiter nach unten sind die Nasenlöcher, die führen zu den Nasengängen. Durch diese Atmet ihr und ihr riecht über diesen Weg. Atmet mal doll durch die Nase ein und aus und spürt den Windzug auf euren Fingern.

     Schritt 3: zwischen den Nasengängen ist die Nasenscheidenwand. Tastet sie Vorsichtig ab und schiebt sie ganz sanft hin und her. Sie lässt sich von links nach rechts bewegen.

     Schritt 4: Ertastet mit dem Daumen und dem Zeigefinger eure Nasenflügel. Erst links und dann Rechts. Merkt ihr wie weich und beweglich sie sind?

     Schritt 5: streicht euch nun mit den Fingern von der Nasenspitze bis zur Nasenwurzel, zwischen euren Augen. Merkt ihr wie hart es hier ist? Das ist ein Knochen, das sogenannte Nasenbein.

     Schritt 6: Tastet nun die Nasenwurzel ab. Wo fängt bei euch die Nase an? Fahrt mit den Fingern vorsichtig den Anfang der Nase ab um es heraus zu finden. [2]

 



[1] Vgl. Thiesen, P. (2011). Sehen, fühlen, schmecken - die Welt entdecken: 200 Wahrnehmungsspiele für Kindergarten, Hort und Grundschule. Cornelsen Scriptor, Berlin. S.123.

 

[2] Vgl. Walter, G. Heinlein, K. 2011. Kinder entdecken ihre 7 Sinne. Chemielabor mit Staubfilter.  Bd. 1. Ökotopia S. 95